«

»

Einladung zum archäologischen Vortrag “Ein Fenster in die Vergangenheit”

Der Verein Römisches Tawern e.V. und die VHS Tawern laden alle interessierten Bürger von Tawern und Umgebung zu einem weiteren Vortrag im Rahmen der Archäologischen Vortragsreihe ein. In diesem Jahr ist es wieder eine gemeinsame Veranstaltung der VHS Tawern und dem Verein Römisches Tawern e.V..

Frau Dr. Rosemarie Cordie referiert zu dem Thema

Fenster in die Vergangenheit – Antike Realität mobil erleben Mittwoch, 20. November 2019, 19.30 Uhr, im Bürgerhaus Tawern

Seit mehr als 20 Jahren bietet der Verein Römisches Tawern e.V. jeweils traditionell am ehemaligen Feiertag „Buß- und Bettag“ im Rahmen einer archäologisch/geschichtlichen Vortragsreihe Themen um die römische Geschichte an. Namhafte Referenten haben in dieser Reihe vielen Interessierten die römische Geschichte, das Leben und Arbeiten in einem römischen Vicus, das religiöse Brauchtum, aber auch die speziellen römischen Einrichtungen in Tawern näher gebracht.

Für den inzwischen 26. Vortrag dieser Vortragsreihe konnte der Verein Frau Dr. Rosemarie Cordie gewinnen. Frau Dr. Cordie ist die Leiterin des Archäologieparks Belginum der Gemeinde Morbach/Hunsrück und leitet mit Herrn Professor Torsten Mattern das länderübergreifenden EU-Leader-Projekt „ARmob – Antike Realität mobil erleben“. T

Ziel dieses Projekts ist die Erstellung einer App, die zu archäologischen Denkmälern unserer Region führt. Mit dieser App können Besucher ihr Smartphone oder Tablet in ein Fenster in die Vergangenheit verwandeln. Dank Augmented Reality erweckt das Handy archäologische Stätten zum Leben, in ähnlicher Art und Weise, wie es bei den Wissenschaftssendungen im Fernsehen, z.B. bei „Terra X“, schon vielfach zu sehen war. Bis zu 105 Objekte werden realisiert, von der Jungsteinzeit bis zum Mittelalter, mit Schwerpunkt in der keltischen und römischen Zeit. Darunter sind auch der Tempelbezirk und der Vicus in Tawern.

Frau Dr. Cordie stellt in ihrem Vortrag den Werdegang der Objekte vor, von den ersten Recherche-arbeiten über die 3D Modellierungen bis zur App, die bei Abschluss des Projekts dem Besucher vor Ort kostenlos zur Verfügung gestellt wird.

Nehmen Sie teil an der Reise und schauen Sie durch ausgewählte Fenster in die Vergangenheit. Der Vortrag dauert ca. 45 Minuten. Anschließend besteht die Möglichkeit, sich 3D Modellierungen auf einem Tablet anzuschauen und natürlich gibt es Gelegenheit, Fragen an die Referentin zu richten.

Die Veranstaltung lassen wir – wie immer – bei einem Glas Wein, einem römischen Snack, vor allem aber mit persönlichen Gesprächen ausklingen. Der Eintritt und alle weiteren Leistungen sind kostenfrei, über Spenden zur Deckung der Ausgaben freuen wir uns sehr.